Spendenkonto Deutschland

Volksbank Darmstadt

Hoffnungsträger Ost e.V.

IBAN: DE09508900000000938807
BIC: GENODEF1VBD

© 2019 by Hoffnungsträger Ost e.V.

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß YouTube Icon
  • Weiß Instagram Icon

Spendenkonto Österreich

Oberbank Braunau AG

Hoffnungsträger Ost e.V.
IBAN: AT091504000201183472
BIC: OBKLAT2L

July 15, 2019

April 16, 2019

April 10, 2019

February 28, 2019

January 14, 2019

January 13, 2019

Please reload

Aktuelle Einträge

Ukrainereise Tag 3 (Irpenj)

January 8, 2018

Heute hieß es schon wieder Abschiednehmen von Lemberg. Es lag ein langer Reisetag vor uns.

Nach einem leckeren Frühstück in der Gemeinde, erzählten uns Lena und Grischa von ihrer Arbeit in den letzten drei Jahren und den ersten drei Monaten in den neuen Gemeinderäumen: über den erlebten Segen, die vergangene und bevorstehende Taufe, den vielen Herausforderungen, aber auch ihren Hoffnungen und Gebetsanliegen für die Zukunft. Wir beteten gemeinsam für sie und die Gemeinde, und verabschiedeten uns herzlich voneinander.

Mit einem Kofferraum voller Geschenke, machten wir uns auf den ca. 550 km langen Weg in die Stadt Irpenj (nahe Kiew), wo wir am frühen Abend eintrafen. Die Fahrt verlief ohne Probleme, mit vielen Gesprächen und interessanten Beobachtungen auf den Straßen.

("Jesus Christus, der wahrhaftiger Gott und das ewige Leben")

 

Nach zwei grauen, etwas verregneten Tagen in Lemberg, war das Wetter auf unserer Fahrt heute viel freundlicher und sonniger. Aber dafür waren auch die Temperaturen deutlich kühler.  

 

Am frühen Abend erreichten wir unsere Unterkunft in Irpenjund trafen Waisenkinder, die hier seit Kriegsbeginn wohnen und auch zur Schule gehen. Nach einer kleinen, fröhlichen Vorstellungsrunde, Liedern, Psalmen und kleinen Gedichten, die die Kinder und Jugendlichen uns vortrugen, beteten wir gemeinsam und verteilten die Weihnachtspäckchen an die Kinder. Sie nahmen sie sehr dankbar entgegen. Wir spürten, wie herzlich und fröhlich sie miteinander leben, obwohl sie aus ihrer Heimat (Ostukraine) herausgerissen wurden und eine Rückkehr nicht mehr möglich ist.

Am Abend saßen wir noch ein bisschen zusammen bei Tee, Kaffee und überraschenderweise Pizza, die uns Michail, der Leiter der Unterkunft, noch vorbeigebracht hat. Wir besprachen den morgigen Tag und vertrauten all das Erlebte und Kommende Gott im Gebet an.

 

Morgen liegt eine noch längere und schwierigere Fahrt vor uns – es geht nach Galizinowka in der Ostukraine. Deshalb heißt es bereits um 5 Uhr aufstehen und wir sagen für heute Gute Nacht aus Irpenj!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Schlagwörter